Service-Navigation

Suchfunktion

30. September, 1. und 3. Oktober 2017 Hengstparaden – 200 Jahre Weil-Marbacher Vollblutaraber
  • 30.09.2017

30. September, 1. und 3. Oktober 2017 Hengstparaden – 200 Jahre Weil-Marbacher Vollblutaraber


Bald ist es wieder soweit:  Am 30. September, 1. und 3. Oktober 2017 lockt das Haupt- und Landgestüt Marbach Gäste von nah und fern zu den traditionellen Hengstparaden auf die Schwäbische Alb.

Ein Programm für die ganze Familie
In einem vierstündigen Programm erleben die Besucher die berühmten Weil-Marbacher Vollblutaraber, Erbe König Wilhelm I. von Württemberg, die wertvollen Schwarzwälder Kaltblutpferde, deren Erhalt das Gestüt sichert, die sportlichen Warmblutpferde – Väter von Olympiapferden.
Über 100 Pferde geschickt gefahren vor historischen Kutschen, geritten in eleganten Dressuren, im mitreißenden Springwettbewerb oder in lebendiger Freiheit. Genießen Sie das historische Ambiente mit der 500-jährigen Gestüts-Geschichte inmitten des UNESCO-Biosphärengebiets Schwäbische Alb.

Das Vorbereitungsfieber hat alle Akteure gepackt: Die „Gestüter“ und ihre Pferde trainieren bereits täglich für ihre großen Auftritte in der Hengstparade-Arena.
 
200 Jahre Weil-Marbacher Vollblutaraber
Im Mittelpunkt der diesjährigen Hengstparaden steht das 200-jährige Jubiläum der Weil-Marbacher Vollblutaraberzucht. Im Jahre 1817 gründete König Wilhelm I. von Württemberg sein Gestüt in Scharnhausen-Weil und rief hiemit sene edle und kostbare Vollblutaraberzucht ins Leben. Dieses königliche Erbe hat 200 Jahre wechselvoller Geschichte überstanden. Seit 1932 ist die Araberherde im Haupt- und Landgestüt beheimatet und wird ganz im Sinne von König Wilhelms I. behutsam weiterentwickelt.
Neben der freilaufenden „Silbernen Herde“ werden wunderschöne und ausdrucksstarke Araberstuten mit Fohlen das Programm bereichern. Das Schaubild „Reise des Jacob Noa Epp“ führt Sie in eine orientalische Traumwelt mit Windhunden, Kamelen und Falken. Ein lebendiges Biosphären-Schaubild soll den Besuchern Lust machen, das UNESCO-Welterbe Biosphärengebiet Schwäbische Alb zu entdecken.

Seien Sie dabei, wenn sich Gäste aus Politik, Kultur, Sport, Wirtschaft und Gesellschaft, Reiter, Fahrer, Züchter und Pferdefreunde zu den Marbacher Hengstparaden treffen: Pferde verbinden Menschen.
 
Quer durchs Programm
Moderator Jan Tönjes ist passionierter Reiter und Pferdezüchter aus Hamburg und seit 2013 Chefredakteur des ältesten deutschen Pferdemagazins „St. Georg“. Er ist die „Stimme“ der Marbacher Hengstparaden und führt seit zehn Jahren mit Fachkenntnis, Witz und Charme durch das Programm.

Rahmenprogramm – musikalische und kulinarische Spezialitäten

Zum Rahmenprogramm gehören ein Hofkonzert, die große Verkaufsausstellung und wird es erstmals auch einen „Markt der Lebensräume“ geben, über den das Zusammenspiel von Natur, Erzeugung und Handwerk praktisch dargestellt und mit einer Tierschau ergänzt wird. Wer einen Blick auf die Weiden oder in die Stallungen werfen möchte, hat zwischen 9 und 11 Uhr sowie zwischen 17 und 19 Uhr die Gelegenheit dazu. „Hochgenuss auf Schwäbisch“ lautet das Motto der Biosphärengastgeber, die mit hochwertigen Produkten aus der Region für das leibliche Wohl sorgen.

Karten sichern
Eintrittskarten erhalten die Besucher über den Easy Ticket Service. Hier können die Karten ganz bequem online ausgewählt und bestellt werden. Tel.: 07 11/2 555 555, online auf www.easyticket.de und an allen EasyTicket-Vorverkaufsstellen.

Die Marbacher Hengstparaden finden mit freundlicher Unterstützung der BayWa AG, der Korn Recycling GmbH, der Berg Brauerei, den Stuttgart German Masters, der Outlet City Metzingen und den Biosphären-Gastgebern statt.



Fußleiste