Service-Navigation

Suchfunktion

200 Jahre Weil-Marbacher Vollblutaraber

21. Mai 2017 Jubiläumsveranstaltung „200 Jahre Weil-Marbacher Vollblutaraberzucht“


Am vorletzten Maiwochenende feiert das Haupt-und Landgestüt Marbach „200Jahre Weil-Marbacher Vollblutaraber“.
1817 hat König Wilhelm I. von Württemberg mit Dekret vom 30. September sein Königliches Privatgestüt Weil-Scharnhausen gegründet. Es war dies die erste Zuchtstätte in Europa, die sich der Zucht von arabischen Vollblütern gewidmet
hat und deren Linien bis heute weiterbestehen. Unter den Gründerpferden befanden sich auch der Hengst Bairactar und die Stute Murana, auf die noch heute die Weil-Marbacher Araber zurückgehen. Sie repräsentieren damit eine der ältesten, ununterbrochene Zuchtlinien der Vollblutaraber.

Programm Samstag, 20. Mai
Am Samstag, 20. Mai, hält der Verband der Züchter und Freunde des arabischen Pferdes (VZAP) seine alljährliche Mitgliederversammlung ab. Am Abend wird es im „Treffpunkt Marbach“ einen Fachvortrag anlässlich des Jubiläums in Marbach zum Thema Weil-Marbacher Vollblutaraberzucht geben.
Programm Sonntag, 21. Mai
Der Sonntag beginnt am Vormittag mit der Vorstellung der Marbacher Vollblutaraberstuten und ihren Fohlen mit fachlicher Kommentierung durch Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck. Die Stuten und Fohlen werden am mittleren Laufstall des Hauptgestüts in ihrer gewohnten Umgebung von Stutenmeister Klaus Niethammer und Team einzeln vorgestellt. Dabei erfahren die Besucher Wissenswertes über die Besonderheiten der drei in Marbach gepflegten Stutenfamilien und deren Nachzucht.

Um ca. 12 Uhr startet der VZAP sein Programm mit einer kleinen Fohlenschau des Zuchtbezirkes Baden-Württemberg. Am Nachmittag erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Schauprogramm um das arabische Pferd, dessen vielfältige Nutzungsmöglichkeiten und Rassenvielfalt im Haupt- und Landgestüt. Der Tag endet mit der Eintragung der Stuten in das Zuchtbuch des Araberzuchtverbandes VZAP. Dabei stellen sich die Stuten einem ausgewählten Richterkollegium.

Der Eintritt an den Tageskassen zur Fohlenschau, Schauprogramm und Stutenschau kostet 10 Euro. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Auf dem Reithallenvorplatz gibt es eine Verkaufsausstellung.

Fußleiste