Service-Navigation

  • Sie sind hier:
  • Ergebnisse LP St. Märgen 2016

Suchfunktion

Sehr gute Leistungen der Schwarzwälder Kaltblutstuten im Ziehen und Fahren in St. Märgen

Foto: Goldparmäne

Das Haupt- und Landgestüt Marbach führte am 2. September 2016 in St. Märgen eine Leistungsprüfung für Schwarzwälder Kaltblutstuten im Ziehen und Fahren durch. Die Stuten mussten eine Zugschlittenprüfung über 1000 Meter, einen Stammgeschicklichkeitsprüfung, eine Fahrprüfung im Einspänner ablegen und sich einem Fremdfahrertest stellen.

Unterteilt in zwei Altersklassen absolvierten neun dreijährige und 13 vierjährige und ältere Stuten die Prüfung und schlossen mit einer Wertnote erfolgreich ab.

Bei den Dreijährigen Stuten siegte Feine Lioba von Lamri der Zuchtgemeinschaft Schmidt/Schröder, Offenburg mit einer Wertnote von 8,41 (Interieur 8,50/Fahren 8,25/Ziehen 8,55). Den zweiten Platz belegte Rhea von Lasse von Werner Blattert, Bonndorf. Sie schloss die Prüfung mit der Wert 8,16 (Interieur 8,50/Fahren 7,63/Ziehen 8,55). Die anderen dreijährigen erreichten Wertnoten von 7,25 bis 7,94.

Im Starterfeld der älteren Stuten setzte sich die vierjährige Peggy von Ravel von Hans-Ulrich Götz aus Bitz mit der Endnote 8,69 (Interieur 9,21/Fahren 8,38/Ziehen 8,45) eindrucksvoll an die Spitze. Den zweiten Platz erarbeitete sich die sechsjährige Liesa von Federsee von Hugo Gantert, Ühlingen mit der Wertnote 8,11 (Interieur 9,36/Fahren 7,13/Ziehen 7,95). Mit der Wertnote 8,06 (Interieur 9,11/Fahren 7,25/Ziehen 7,90 )schloss die neunjährige Romina von Dachsberg von Nikolaus und Markus Becherer, Elzach die Prüfung als Dritte ab. Im Wertnotenbereich von 6,40 bis 7,94 schlossen 10 weitere Stuten ihre Prüfung ab.

 

Fußleiste