Service-Navigation

Suchfunktion

Landgestüt
  • 31.01.2017

Neue Förderer der Schwarzwälder Zucht gewonnen!


Neue Förderer der Schwarzwälder Zucht gewonnen!

Im Rahmen der Galaschau der Hengsttage des Deutschen Sportpferdes in München wurden die kurz zuvor auf der Grünen Woche in Berlin gekürten Bundessiegerhengste und -stute Kaltblut aus Bayern und Baden-Württemberg präsentiert, darunter auch der Bundessiegerhengst Schwarzwälder Kaltblut MARKUS. Sein Auftritt begeisterte das Münchener Publikum.

Spontan fanden sich einige Gäste zusammen und beschlossen, die Schwarzwälder Erhaltungszucht mit einer großzügigen Spende an den Förderverein Marbach zu unterstützen. Zu den Förderern gehören Dr. Ulf Möller (langjähriger Chefdressurtrainer beim Hof Kasselmann, ab 1. Februar 2017 bei Helgstrand Dressage, Dänemark), die Hengsthalter Hendrik Klatte (Zuchthof Klatte, Lastrup, Hengststation seit über 100 Jahren) und Mathieu Beckmann (Hengststation M. Beckmann, Wettringen, Partner und Berater des Landgestüts Warendorf), Simon Kohlenbrenner (Pferd24 GmbH), Thomas Münch (ehemaliger Geschäftsführer der Süddeutsche Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH) sowie der Züchter des Siegerhengstes DSP Dressur 2017, Ludwig Fischer (Gestüt Greim, Bärnau): „Wir freuen uns, den Weg des Bundessiegerhengstes Markus, unseres ‚Patenkindes‘, ideell begleiten zu dürfen“. Eine ähnlich dankenswerte Unterstützung gewährt auch der Landwirtschaftliche Versicherten-Verband (LVV) den Erhaltungszuchtprogrammen Schwarzwälder Kaltblut (z.B. Bundessiegerhengst LVV MODIGLIANI) und Altwürttemberger Schweres Warmblut (z.B. LVV ARAGON).

Bundessiegerhengst MARKUS bleibt im Eigentum des Haupt- und Landgestüts Marbach und wird am 18. März 2017 die Servicestation in St. Märgen beziehen.

Foto: Tierfotografie Fabisch

 

Fußleiste