Service-Navigation

Suchfunktion

Veranstaltungen
  • 18.03.2019

Marbacher Gestütsauktion 2019: Ergebnis


Bester Durchschnittspreis und höchster Gesamterlös erzielt

Spannend blieb es bis zum Schluss: 26 hoffnungsvolle Nachwuchspferde wechselten bei der Reitpferdeauktion des Haupt- und Landgestüts Marbach am 16. März den Besitzer. Das sportlich wie züchterisch hochinteressante Auktionslot erzielte mit 13.154 Euro den höchsten Durchschnittspreis der vergangenen Jahre. Der Gesamterlös knackte erstmals die 300.000 Marke. Bieter aus Deutschland, Schweiz und den USA erhielten in oft spannenden Bieterduellen den Zuschlag für „ihr“ Pferd. Neben den Pferden aus dem Haupt- und Landgestüt Marbach wurden auch Pferde der Landgestüte Redefin (Mecklenburg-Vorpommern) und Celle (Niedersachsen) sowie von Züchtern aus Baden-Württemberg präsentiert und verkauft.

Die Auktionsspitze, der vierjährige Wallach Leo B v. LOVING DANCER aus dem Züchterstall von Helmut Brand, wechselte für 22.500 Euro den Besitzer. Für das Landgestüt Redefin war der sechsjährige Wallach Cappucino v. Chacco Me Biolley mit 22.000 Euro Preisspitze. Das Landgestüt Celle konnte mit einem Preis von 20.000 Euro den dreijährigen Wallach Feodor v. Fürsten-Look und das Haupt- und Landgestüt Marbach den ebenfalls dreijährigen Wallach Deodoro v. De Niro für 19.000 Euro verkaufen. Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck zeigte sich insgesamt zufrieden mit der Auktion. „Für die heutige Zeit, in der alle etwas mehr rechnen müssen, ist das Ergebnis zufriedenstellend, insbesondere, weil wir vor allem drei- und vierjährige Pferde verkauft haben.“ „Marbach ist eine Marke“, so Auktionator Hendrik Schulze-Rückamp, „die Käufer vertrauen dem Auktionsplatz“. Die Landstallmeister Dr. Axel Brockmann (LG Celle) und Antje Kerber (LG Redefin) lobten die fruchtbare Zusammenarbeit, den familiären Charme der Auktion, die transparent und seriös ablaufe und zeigten sich mit dem Verkaufsergebnis zufrieden. „Wir Redefiner profitieren von den guten Strukturen in Marbach. Diese Preise können wir in dieser Form in Mecklenburg-Vorpommern nicht erreichen“, sagte Landstallmeisterin Antje Kerber.

Hauptsattelmeister Karl Single ist es bei seiner letzten Auktion nach 48 Dienstjahren wieder gelungen die richtigen Pferd–Reiter Paare zu finden.

Fußleiste