Service-Navigation

Suchfunktion

Nachruf auf den Marbacher Landbeschäler REVISOR
  • 21.11.2018

REVISOR tanzt nicht mehr


Wer ihn erleben durfte, wird ihn nie vergessen: Der Schwarzwälder Kaltbluthengst REVISOR war eine ganz besondere Hengstpersönlichkeit. Bei jedem seiner Auftritte faszinierte der Marbacher Landbeschäler mit seiner besonderen Aura und zog die Zuschauer durch sein großes Talent für versammelte Dressurlektionen in seinen Bann. Er tanzte auf ganz großem Parkett am Langzügel seines Ausbilders HSM Rudi Schmelcher gemeinsam mit Flamencotänzerinnen und Lipizzanerhengsten aus der Spanischen Hofreitschule Wien. Zudem war er ein gefragter Vererber im Erhaltungszuchtprogramm des Schwarzwälder Kaltblutpferdes. Wie kein anderer Schwarzwälder war der Dunkelfuchshengst über zwei Jahrzehnte lang Repräsentant und Werbeträger der Schwarzwälder Kaltblutzucht, des Haupt- und Landgestüts Marbach und nicht zuletzt des Landes Baden-Württemberg. Seinen Alterssitz hatte REVISOR in den letzten Jahren im Vorwerk Güterstein des Gestütshofs St. Johann, wo ihn die Gestüter und Auszubildende liebevoll umsorgten. REVISOR ist im November 2018 im Alter von 27 Jahren alters- und gesundheitsbedingt gestorben.

Der von Juliane Sagrestano in Heiligenberg gezüchtete Sohn des Elitehengstes RETTER wurde am 22. April 1991 auf dem Hofgut Hermannsberg geboren. Seine Mutter, die Staatsprämienstute Diana, geht väterlicherseits auf den Hengst Diktator zurück, ihr Pedigree vereint die M-, R-und D-Hengstlinien über die Hengste Militarist, Reith-Nero und Detmar. REVISOR wurde im Oktober 1993 bei der Kaltblutkörung in Marbach gekört. Seine Hengstleistungsprüfung legte er im Folgejahr im Ziehen und Fahren in Marbach mit der Gesamtnote von 7,96 (Ziehen 7,17/Fahren 8,74) hocherfolgreich ab. Er deckte unter anderem auf den Stationen in Besenfeld, Bad Waldsee, Oberprechtal, St. Märgen und auf der Servicestation Marbach. In 21 Deckeinsatzjahren deckte er insgesamt über 200 Stuten. Seinen Nachkommen vererbte er den schönen Rassetyp, die noble Farbe und den kräftigen kompakten Körperbau. Zu besonderen züchterischen Ehren kam REVISOR erst im höheren Alter. Im Jahr 2013 erhielten seine Söhne RAMSTEIN und ROTENBERG in St. Märgen ein positives Körurteil. Der Rappe Ramos wurde 2016 gekört. Zwei seiner Töchter wurden mit der begehrten Staatsprämie ausgezeichnet, und sein Sohn Rabenstein startet erfolgreich im Turniersport mit Platzierungen in Dressurreiterprüfungen.

REVISOR lebt in seinen Nachkommen weiter – und im Gedächtnis aller Züchter und Gestüter, die viele faszinierende Erlebnisse mit dieser großen Hengstpersönlichkeit haben durften.

 

Fußleiste