Service-Navigation

Suchfunktion

17.06.2016

Kompetenzzentrum PFERD Baden-Württemberg

Ergebnisse der Zuchtbucheintragungen bei den Kaltblütern und Kleinpferden 2016


Die Kaltblut- und Ponyzüchter des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg hatten im April an verschiedenen Orten die Möglichkeit, ihre dreijährigen und älteren Stuten bewerten und in das Zuchtbuch eintragen zu lassen.

Kaltblutrassen

Zu den angebotenen Terminen stellten sich bei den Kaltblutrassen 41 (+5) Schwarzwälderstuten, zwei Norikerstuten (+1) sowie eine Freibergerstute der Bewertungskommissionen mit den Züchtervertretern und dem Zuchtleiter. Die Qualität war bei den vorgestellten Kaltblutrassen ansprechend. Größe und Kaliber stimmten bei den Schwarzwälder Stuten mit ca. 151 cm Widerristmaß und einem Brustumfang von 195 cm bei einem durchschnittlichen Röhrbeinumfang von 20,3 cm, die durchschnittliche Eintragungsnote wurde bei den Schwarzwäldern mit 7,16 und bei den anderen Kaltblutstuten mit 7,17 errechnet.

Die Schwarzwälder Kaltblutstuten waren in den Merkmalen Typ, Körper und Gesamteindruck mit 7,5 recht einheitlich. In den beiden bewerteten Grundgangarten gefiel der Trab mit der Durchschnittsnote von 7,4 (-0,1), der Schritt wurde im Mittel mit 7,1 (+0,2) bewertet. Die Korrektheit des Fundaments und der Bewegung hat sich gegenüber dem Vorjahr leider nicht verbessert, die mittlere Note lag bei 6,1. Teilweise waren die Fundamente sehr leicht, in der Korrektheit zeigten viele Stuten deutliche zehenenge Stellungen.

Die zwei Noriker- sowie die Freibergerstute erreichten eine mittlere Eintragungsnote von 7,17. Typ-, Körper- und Gesamteindruck wurden mit ziemlich gut bis gut bewertet; der Trab war mit 7,3 die bessere Gangart als der Schritt mit 6,8 im Mittel. In der Korrektheit zeigten sie gegenüber den Schwarzwälderstuten jedoch weniger Schwächen. Für etliche dreijährige Stuten kam die Stutbucheintragung deutlich zu früh, sie waren in der körperlichen Entwicklung und im Kaliber noch nicht ausgereift.

In Elzach und St. Märgen wurden zwanzig Stuten, in Pfullendorf elf, in Münchingen sechs, in Forst drei und in Ilshofen eine Kaltblutstute eingetragen. Die durchschnittlichen Bewertungen und Maße sind aus der nachfolgenden Tabelle ersichtlich.

Kleinpferde und Ponyrassen

Bei den Kleinpferde- und Ponyrassen wurden 18 Stuten in das Stutbuch 1 eingetragen. Die Haflinger/Edelbluthaflinger waren mit neun (+3), die Partbred- und Shetlandponys einschließlich der Minis mit sechs, die Deutschen Reitponys mit zwei Stuten und die Rasse New Forest mit einer Stute vertreten. Am besten schnitten die Robustponyrassen mit einer durchschnittlichen Eintragungsnote von 7,60 ab, gefolgt von den Sportponys mit 7,24 und den Haflinger-/Edelbluthaflingerstuten mit 7,19. Die mittlere Note aller Ponyrassen lag bei 7,33. In der Typ- und Körpernote schnitten die Haflinger und Robustponys mit 8,1 und 8,2 am besten ab. In den Bewegungen lagen die Robustponyrassen mit 7,8 im Trab und 7,4 im Schritt vor den Sportponys mit 7,7 und 7,3. Schritt und Trab waren bei den Haflingern mit 7,2 ausgeglichen. Die mittlere Galoppnote lag auf Vorjahresniveau bei 6,8.

Auswertung und Ergebnisse Kaltblutstuten

Auswertung und Ergebnisse Kleinpferde- und Ponystuten


Fußleiste