Service-Navigation

Suchfunktion

01.02.2017

Georg-August-Universität Göttingen - Pferdehaltung und Grünland

Umfrage zur Bedeutung der Pferdehaltung für das Wirtschaftsgrünland


Die "neue Kuh" ?! - Zur Bedeutung der Pferdehaltung für das Wirtschaftsgrünland.

Wie und wie viel Grünland wird von Pferdehaltern in Deutschland genutzt – und warum?
Pferde werden als Weidetiere in der Landschaft immer präsenter. Bei entsprechendem Flächenmanagement können sie ein gewisses Potential für den Erhalt von Artenreichtum und die Generierung von Ökosystemleistungen im Wirtschaftsgrünland darstellen. Dies macht Pferde als Weidetiere aus ökologischer Perspektive interessant, - besonders in Zeiten zunehmender Homogenisierung des Wirtschaftsgrünlands und Verlust von Diversität. Es ist jedoch eine erhebliche Variabilität im Kenntnisstand der Pferdehalter und der Ausprägung des Flächenmanagements zu beobachten. Dennoch fehlt es bislang an Transparenz zur Art und Weise, sowie zu besonderen Charakteristika der Grünlandnutzung durch Pferdehalter.
Um die Bedeutung der Pferdehaltung im Grünland besser beurteilen zu können, werden im Rahmen dieses Projektes bestehende Datengrundlagen (Zensusdaten) zusammengestellt und räumlich analysiert.

Mittels einer Online-Umfrage werden darüber hinaus qualitative Daten zur Ausgestaltung der Grünlandnutzung und der Einstellung von Pferdehaltern und Besitzern zur Weidenutzung unter ökologischen und Tierwohlaspekten erhoben.

Hier geht es zur Umfrage:

1. Pferdebesitzer die ihr Pferd in Pension stehen haben >> zur Umfrage

2. Pferdebetriebe und Pferdehalter in Eigenregie die selbst Grünland bewirtschaften >> zur Umfrage

Mehr Informationen zum Projekt erhalten sie >> hier

Infobrief der Universität Göttingen >> hier

Weitere Informationen erhalten Sie bei der

Georg-August-Universität Göttingen - Department für Pflanzenwissenschaften

Graslandwissenschaft
Von-Siebold-Str. 8
D-37075 Göttingen
Tel. +49 551 39 22251
Fax +49 551 39 9355
e-mail:anja.schmitz@agr.uni-goettingen.de

Fußleiste